Für 10€ ins Estadio Santiago Bernabéu, Madrid - Panorama

Für 10€ ins Estadio Santiago Bernabéu! Spanien – Italien

WM Quali im Estadio Santiago Bernabéu, Madrid: Spanien – Italien

Der Titel klingt reißerisch und riecht nach „Clickbaiting“. Es handelt sich auch nicht um den Preis für eine Stadiontour. Nein – wir haben es tatsächlich für 10 Euro zum Länderspielkracher der WM Qualifikation 2018 ins Estadio Santiago Bernabéu in Madrid geschafft! Und zwar über das offizielle Ticketing des spanischen Fußballverband.

Natürlich stand der Fußball-Tempel in Madrid schon von Anfang an auf unserer Groundhopping-Liste. Jedes Jahr schauen wir auf der offiziellen Webseite von Real Madrid, ob es nicht doch irgendwie möglich ist einigermaßen bezahlbare Tickets für ein Match der Königlichen zu ergattern. Keine Chance! Selbst gegen kleinere Mannschaften sind keinerlei Karten online verfügbar. Die einzigen Möglichkeit besteht darin sich für einige hundert Euro ein Hospitality Paket zu kaufen oder über Online Agenturen oder Reseller Plattformen für ähnlich viel Geld Tickets zu bestellen.

Estadio Santiago Bernabéu, Madrid - Spanien - Italien

Resttickets zu Drittligapreisen

Da die Begegnung zwischen den beiden großen Fußballnationen auf Samstagabend um 20:45 angesetzt wurde, bot sich natürlich an, für einen Wochenendtrip in die spanische Hauptstadt zu fliegen. Samstag früh hin und Sonntagabend zurück – wir mussten also noch nicht einmal einen Tag Urlaub nehmen.

Die Tickets waren zu unserer Überraschung vorerst nur für Real Madrid Mitglieder freigeschaltet – ungewöhnlich für ein Länderspiel. Jedoch waren im freien Verkauf noch ein paar Resttickets in den günstigsten Kategorien zu haben. Und tatsächlich haben wir für gerade einmal 10 Euro unsere Einlassberechtigung erwerben können.

Stadiontour im Estadio Vicente Calderón

In einer anderen, absoluten Kultstätte werden wir leider nie wieder ein Fußballspiel sehen können: Im Estadio Vicente Calderón, der ehemaligen Heimstätte von Atletico Madrid. Noch vor wenigen Monaten bestritten die Los Colchoneros („Die Matratzenmacher“) hier ihr letztes Heimspiel, bevor sie ins neu gebaute Wanda Metropolitano gezogen sind. Da wir vor dem WM Quali Spiel noch genügend Zeit hatten, wollten wir dem fußballhistorischen Bauwerk mit einer Stadiontour die letzte Ehre erweisen bevor es 2018 abgerissen wird.

Zu diesem Stadion möchte ich aus einem Artikel von rp-online.de zitieren:
„Und was ist das für ein Stadion! Als hätten es die Architekten Javier Barroso und Miguel Ángel García Lomas aus den kühnsten Träumen romantischer Fans abgemalt. Die derart steilen Ränge, auf denen man über dem Spiel zu schweben scheint. Die Haupttribüne, durch deren Erdgeschoss die Stadtautobahn M-30 verkehrt. Dieser unvergleichbare Duft, dieses Destillat aus Bier, Angst- und Glücksschweiß, aus dem, was von Bars, Fluss und Autobahn hinaufweht – so mag Heimat riechen.“ * Besser kann man diese Fußballfestung nicht beschreiben.

„Viva España!“ – Top Stimmung im Estadio Santiago Bernabéu

Abends gab es dann den Leckerbissen dieses Groundhopping-Tages. Schon um das Stadion herum war die Stimmung frenetisch und extrem laut. Von Erzählungen wusste ich, dass bei so manchen Ligaspiel von Real Madrid auch mal Totengräberstimmung herrschen kann im Estadio Santiago Bernabéu. Heute nicht! Die günstigen Ticketpreise ermöglichten eben auch den echten Fußballfans den Zugang zum Liver-Erlebnis im Wohnzimmer von Ronaldo & Co. Spanier und Italiener vermischten sich munter und friedlich vor den Haupteingängen und machten das Aufeinandertreffen schon vor Anpfiff zu einer großen Party.

Estadio Santiago Bernabéu, Madrid - Fankurve

Wir hatten uns in der allerobersten Reihe, direkt unter dem Dach einquartiert. So hatten wir einen beeindruckenden Blick in das kolossale Rund, welches komplett in Rot und Gelb gefärbt war. 80.000 Kehlen schmetterten die spanische Nationalhymne durch die Arena. Und auch während des Spiels sammelte sich der geballte Schall der Schlachtrufe bei uns unterm Dach, was das Spiel definitiv zu einem der mit abstand lautesten Stadionbesuche machte. Die südeuropäische Leidenschaft wurde noch weiter angefacht, als Isco die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Ein weiteres Tor von Isco und das 3:0 durch Morata festigten den ersten Tabellenplatz in der Qualifikationsgruppe vor Italien.

Nach dem Spiel wurde in den Straßen und Bars weiter ausgiebig bei Bier, Wein und Tapas gefeiert. Wir waren froh, uns für ein Nationalspiel im Estadio Santiago Bernabéu entschieden zu haben! Die „Isco, Isco!“ Rufe hallten in dieser intensiven Fußballnacht noch lange nach.

*Quelle: http://www.rp-online.de/sport/fussball/international/spanien/estadio-vicente-calderon-abpfiff-an-der-promenade-der-wehmuetigen-aid-1.6828834

Leave a Comment