Camp Nou, Barcelona

Saisonfinale im Camp Nou: FC Barcelona – FC Malaga

100 Punkte für den FC Barcelona?

Ein Spiel im Camp Nou während der Messi-Ära zu sehen stand schon immer ganz oben auf der Groundhopping-Stadionliste. Zu meinem Erstaunen war es ohne Probleme möglich über die offizielle Webseite des FC Barcelona an Tickets zu gelangen. Der Preis für einen Platz im Mittelrang (Goal South Nike 2nd) lag mit 96,-€ jedoch eher in der Region einer Karte vom Schwarzmarkt. Im Nachhinein kann ich sagen, dass es sich absolut gelohnt hat! Wir haben eine der besten Begegnungen gesehen, die wir je live miterleben durften.

Es war das letzte Spiel der Saison und der FC Barcelona stand bereits als Meister fest, konnte aber noch die magische 100-Punkte Marke knacken. Für den FC Malaga (Viertelfinalist der Champions League) ging es noch darum Platz 6 in der Tabelle zu behaupten, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

Camp Nou, Barcelona

01.06.2013, Camp Nou, FC Barcelona – FC Malaga 4:1

Anreise und Nachtleben

Ich flog mit der spanischen Billigfluggesellschaft Vueling von München nach Barcelona, wo ich mich mit einem langjährigen Schulfreund aus Bonn traf. Wir hatten uns für 100,-€/ Nacht in das Hotel Condestable eingebucht. Die Inneneinrichtung war spärlich, die Lage aber sehr zentral (direkt an der Universität).

Da wir uns leider nicht besonders häufig sehen, wollten wir die Zeit natürlich entsprechend nutzen und stürzten und gleich ins Nachtleben. Wir bevorzugen beide die elektronischen Klänge und entschlossen uns dem La Terrrazza einen Besuch abzustatten. Der atmosphärische Open Air Club ist etwas außerhalb auf dem Hausberg Montjuïc gelegen. Er ist mitten in die historische Kulisse des Freilichtmuseums Poble Espanyol (anlässlich der Weltausstellung 1929 erbaut) integriert. Eine einzigartige Location, treibende Beats unterm Sternenhimmel, bunte Cocktails, extrem gut gestyltes Partyvolk – der Fußball geriet erstmal zur Nebensache…

Weltklassefußball im Camp Nou und “Merci Abidal!”

Die einzige Enttäuschung des Spieltages war, dass Messi verletzungsbedingt nicht auflaufen konnte. Namen wie Piqué, Alba, Xavi, Iniesta, Fabregas, Villa und auf Seiten von Malaga Santa Cruz, Morales und Isco sollten den Ausfall aber mehr als entschädigen. Barcelona ließ sich die Favoritenrolle nicht absprechen und führte nach 16 Minuten bereits mit 3:0. Auch wenn das Ergebnis etwas anderes aussagt, war das Spiel keinerlei einseitig. Gerade in der zweiten Halbzeit konnte sich Malaga einige klare Torchancen erarbeiten und schaffte am Ende immerhin noch den 4:1 Anschlusstreffer. Das Spiel war temporeich und fand technisch auf allerhöchstem Niveu statt. Jedes einzelne Tor war mehr als sehenswert und die Treffer von Iniesta und Morales einfach nur weltklasse! Wie schon erwähnt, eines der besten Live-Spiele, die wir je sehen durften.

Der FC Barcelona erreichte damit die 100 Punkte und Malaga konnte die Saison trotz der Niederlage auf Platz 6 beenden.

Von der Stimmung während der Begegnung waren wir allerdings etwas enttäuscht. Auch wenn das Camp Nou mit seinen knapp 100.000 Plätzen Kapazität gut gefüllt war, kam nie so wirklich großartige Fußballatmosphäre auf. Ein Phänomen, was man bei vielen der großen (und erfolgreichen) europäischen Clubs beobachten kann. Wenn es nicht (mehr) wirklich um etwas geht, wirken die Zuschauer müde und gesättigt.

Erst als Eric Abidal eingewechselt wurde und seinen letzten großen Auftritt im Trikot der Katalanen feierte, wurde das Stadion laut. Standing Ovations für den Franzosen, der 2011 an Leber-Krebs erkrankte und sich einer Lebertransplantation unterziehen musste. 2013 feierte er bereits wieder sein Comeback. In sechs Jahren gewann er viermal die spanische Meisterschaft und zweimal die Championsleague. Ein emotionaler Moment in einem der beeindruckendsten Stadien Europas.

Leave a Comment