Anfield Road, Liverpool - Flutlicht Panorama

You´ll never walk alone – Flutlichtspiel in Liverpool

Zurück in Liverpool

Hier hat alles begonnen. Am Osterwochenende 2012 besuchte ich an der Anfield Road mein allererstes Fußballspiel im Ausland. Damals war Aston Villa zu Gast und auf dem Rasen stand noch die Liverpool-Legende Steven Gerrard. Und genau hier begann die Leidenschaft Groundhopping für mich.

Nach mehr als sieben Jahren und über 100 Stadionbesuchen in 21 Ländern kehre ich endlich wieder zurück. Und es hat sich einiges verändert! An der Seitenlinie steht Jürgen Klopp, Liverpool dümpelt nicht mehr im Mittelfeld der Liga herum, sondern ist frisch gebackener Champions League Sieger. Zudem ist man auf einem guten Weg zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Premier League zu gewinnen.

Auch am Stadion gab es Anpassungen. Der Main Stand wurde ausgebaut und zum Saisonbeginn 2016/2017 eröffnet. Nun haben im Anfield Stadion rund 54.000 Fans Platz um ein Spiel der Reds zu sehen.

Die Anfänge der Anfield Road

Das ursprüngliche Stadion entstand etwa 1884 und diente ursprünglich dem Lokalrivalen Everton FC als Heimstätte. Aufgrund einer drastischen Pachterhöhung des Brauereibesitzers John Houlding sahen sich die “Toffees” aber genötigt auszuziehen und spielten fortan (und das bis heute) im nur 1,3 km entfernten Goodison Park.

Damit das Stadion an der Anfield Road nicht leer steht, gründet Houlding einfach einen neuen Verein – den Liverpool FC. Daraus wurde eine der großartigsten Erfolgsgeschichten im europäischen Fußball.

Wer die Anfield Road besucht, wird aber auch an eine der tragischsten Ereignisse des Fußballs erinnert. Am 15. April 1989 kam es im Hillsborough Stadion in Sheffield zu einer Massenpanik, die 96 Liverpool Fans das Leben kostete. Zur Erinnerung wurden dem Vereinswappen danach zwei Fackeln, sowie der Schriftzug “You´ll never walk alone” hinzugefügt. Letzterer ist auch am Eingangstor der Anfield Road zu lesen. Zudem wurde ein Denkmal mit allen Namen der Opfer direkt am Stadion errichtet, welches öffentlich zugänglich ist.

Anfield Road, Liverpool - You´ll never walk alone

Tickets für den Liverpool FC

Wie kommt man aber an die so begehrten Tickets für ein Fußballspiel in Liverpool im Anfield Stadion? Das ist tatsächlich alles andere als einfach und kann durchaus viel Geld und Nerven kosten. Wir sagen Euch wie man es sogar auf dem offiziellen Wege über die Vereinswebseite schaffen kann den Liverpool FC und Jürgen Klopp live im Stadion zu erleben!

Durch die positive Entwicklung der letzten Jahre und den krönenden Erfolg in der Champions League 2019 sind die Reds wieder zu einem der populärsten Clubs in der Welt aufgestiegen. Jürgen Klopp hat nicht nur für den sportlichen Erfolg gesorgt, sondern auch den Wert der Marke Liverpool FC innerhalb kürzester Zeit explodieren lassen. Gerade hier zu Lande erfreut sich der Verein aufgrund des deutschen Trainers großer Beliebtheit. All diese Faktoren machen es daher – trotz Stadionausbau – nicht gerade leicht an eine Karte für die Anfield Road zu gelangen.

Bei meinem ersten Besuch in Liverpool 2012 habe ich das Ticket über eine Agentur bezogen und damals schon 170€ bezahlt. Ihr müsst davon ausgehen, dass sich aufgrund der gestiegenen Nachfrage diese Preise mittlerweile weiter erhöht haben.

Einen ausführlichen Bericht sowie alle Tipps & Infos für einen sicheren und erfolgreichen Ticketkauf findet Ihr hier!

Tickets über die offizielle Liverpool FC Webseite

Da mir die Agenturpreise aber diesmal zu hochpreisig waren, habe ich mich entschlossen es auf dem regulären Weg zu probieren. Als erstes muss man hierzu eine Mitgliedschaft beim LFC abschließen. Ich habe mich für die “Light Membership” (26,99£) entschieden, da man hier die theoretische Möglichkeit bekommt auf ein Kontingent von mindestens 10.000 Karten pro Premier League Spiel zuzugreifen.

Es gab in der Saison 2019/2020 zwei große Ticketverkaufsphasen: die Erste im Juli für alle Hinrunden-Heimspiele und die zweite im November für alle Rückrunden-Heimspiele. Der Onlineverkauf startete jeweils um ca. 8 Uhr Ortszeit (also 9 Uhr deutscher Zeit). Man sollte schon etwas früher auf die Seite gehen um die Chance zu erhöhen weiter vorne in der Warteschlange zu landen.

Beide Male befand ich mich ca. 2 Stunden in der Warteschleife. Beim Hinrunden-Verkauf habe ich leider den Moment als ich zum Ticketportal weitergeleitet wurde verpasst, da ich aus terminlichen Gründen nicht die ganze Zeit an meinem Laptop verbringen konnte.

Beim Verkauf für die Rückrunden-Tickets konnte ich es mir zeitlich besser einrichten und hatte stets ein Auge auf den Fortschrittsbalken. Als ich dann endlich an der Reihe war, gab es nur noch für eines der Heimspiele Tickets – glücklicherweise genau für das gegen Sheffield United, welches ich auch besuchen wollte!

Es gab für die Begegnung noch Karten in fast allen Kategorien. Die Preise reichen in der Saison 2019/2020 von 37-59£. Ich entschied mich für den Platz im Lower “Sir Kenny Dalglish” Main Stand für 53£. Mit einer “Light Membership” ist man berechtigt eine einzelne Eintrittskarte zu ordern. Wenn ich es richtig verstanden habe, könnt Ihr Euren Account aber mit dem eines Freundes verknüpfen und somit in einer Bestellung zwei Plätze nebeneinander ordern. Im Zweifelsfall vorher nochmals nachfragen.

Unterm Strich habe ich nun insgesamt (Mitgliedschaft + Eintritt) für einen hervorragenden Sitzplatz beim Abendspiel im Anfield Stadion 80£ bezahlt. Bei Agenturen oder Ticketplattformen hätte ich mindestens das doppelte bis dreifache bezahlen müssen und für die sog. “Hospitality Packages” mit Loungezugang, Essen und Betreuung sogar nochmal mehr.

Anreise und Sightseeing in Liverpool

Wenn man von Deutschland nach Liverpool reist, so fliegt man meistens nach Manchester. Vom Flughafen kann man einen direkten Zug zur Liverpool Lime Street Station nehmen. Die Fahrtzeit beträgt ca. 1,5 Stunden. Wenn ihr schon im Voraus ein günstiges Zugticket kaufen möchtet, könnt Ihr das über die offizielle Seite der National Rail tun.

Es lohnt übrigens sich auch die Stadt näher anzuschauen. Sehenswürdigkeiten gibt es genügend. Das Highlight sind die Albert Docks – ein schön renoviertes Hafenviertel mit Restaurants, Museen und Geschäften. Musikfans sollten hier unbedingt einen Abstecher in die “Beatles Story” machen, um auf den Spuren der legendären Band aus Liverpool zu wandeln. Um die besten Songs der “Pilzköpfe” live zu hören geht man abends in den Cavern Club.

The Park Pub, Liverpool

This is Anfield

Wenn man sich ein Spiel des LFC anschaut, sollte man genug Zeit mitbringen um schon frühzeitig zum Stadion anzureisen. Anfield ist nicht nur ein Stadion – es ist ein Gefühl!

Anfahrt: Aus der Innenstadt gelangt Ihr ganz einfach mit den Buslinien 917 (von St John’s Lane), 26 oder 27 (von Liverpool ONE bus station) zur Anfield Road. (Stand: Januar 2020)

Schnappt unbedingt die Atmosphäre rund um das Stadion auf, besucht das Hillsborough Memorial, welches nach dem Umbau nun an der 96 Avenue platziert ist, und macht ein Foto vor dem weltberühmten Eingangstor mit der Aufschrift “You´ll never walk alone”. Wenn man möchte kann man sogar einen Spaziergang durch den Stanley Park zum oben erwähnten Goodison Park Stadion machen, welches nur 1,3km entfernt liegt. Und bei einem der vielen Fanartikel-Verkäufer könnt Ihr Euch zur Erinnerung einen Match-Schal mit Datum und Spielbegegnung kaufen.

Schon drei Stunden vor Spielbeginn herrschte reges Treiben rund um Anfield. Nachdem wir ein paar Filmaufnahmen für unseren Highlight-Teaser vom Spieltag an der Anfield Road gemacht hatten, sind wir erstmal in den Arkles Pub eingekehrt. Pub-Hopping bietet sich übrigens hervorragend an, wenn man ein Spiel des Liverpool FC besucht. In nächster Nähe zum Stadion befinden sich gleich drei lohnenswerte Pubs, in denen man mit ein paar Pints vorglühen kann.

Pubs am Anfield-Stadion:

– The Arkles
– The Albert
– The Park

Wir empfehlen vor Spielbeginn die Pubtour in “The Park” abzuschließen, da hier richtig gute Stimmung herrscht und schon gemeinsam die ersten Lieder angestimmt werden.

Anfield Road, Liverpool - Sheffield United

Gänsehautstimmung und Flutlichtfieber

Wenn es einen messbaren Wert für Flutlichtfieber gäbe, so lag dieser definitiv im roten Bereich als die Hymne “You´ll never walk alone” durch Anfield schallte. Es ist genau dieser Gänsehaut-Moment den jeder Groundhopper und Fußballfan einmal erleben möchte.

Was danach folgte waren 90 Minuten pure Dominanz der Reds. Nachdem bereits nach vier Minuten der Ball direkt vor meinen Augen im Netz zappelte (Salah) folgte spielerische Extraklasse auf allerhöchstem Niveau. Bisher hatte es noch kein Team geschafft den unangenehmen Aufsteiger aus Sheffield (zwischenzeitlich Platz 5 in der Liga) über die komplette Spielzeit so in Schach zu halten.

Halbzeit Zwei brachte Liverpool weitere Großchancen und Mané machte in der 64. Minute mit dem 2:0 vor der legendären Fantribüne “The Kop” alles klar. Auf den Rängen wurde es danach etwas ruhiger, was bei so einem Spielstand für die meisten englischen Stadien aber relativ üblich ist.

Liverpool setzte seine unglaubliche Serie fort und schaffte es mit dem Heimsieg gegen Sheffield United ein komplettes Kalenderjahr am Stück ungeschlagen zu bleiben. Wenn es so weitergeht können wir am Ende der Premier League Spielzeit 2019/2020 erzählen, dass wir in der historischen Meisterschaftssaison unter Jürgen Klopp ein Spiel an der Anfield Road live erleben durften. Aber wie man als Groundhopper weiß, geht es nicht um Titel und Triumphe, sondern um Erlebnisse. Und die des ersten Spieltages im Jahre 2020 an der Anfield Road werden wir für immer in Erinnerung behalten!